24 Stunden in Cork

Cork – eine im Süden gelegene Stadt in Irland. Eine Stadt, die ich bereits zweimal besuchte und mich erst beim zweiten Mal verzauberte. Meine beste Freundin und ich hatten eine kleine Konzertreise durch Irland geplant um unsere irische Lieblingsband zu sehen und eine der Stationen war Cork. Warum mich Cork nun doch verzaubern konnte, erfahrt ihr hier.

Mit einer irischen Busfirma fuhren wir von Dublin nach Cork und waren binnen 2 Stunden dort. Leider war das Wetter nicht ganz so vielversprechend – es war sehr bewölkt, nebelig und etwas windig, zu regnen begann es glücklicherweise erst spät abends. Nach dem Check- In in das Clayton Hotel Cork , welches sehr zentral gelegen ist, starteten wir auch gleich unsere Erkundungstour.

_MG_8912Unser erster Stopp führte uns zur St. Annes Church & dem Shandon Bells Tower. Gegen einen schmalen Taler kann man den Turm besteigen und gleichzeitig aus einer kleinen Liederauswahl die Glocken läuten. Den Turm hochsteigen ist ein Abenteuer für sich – je höher man stieg, desto steiler und enger wurden die Stufen. Man wird jedoch mit einem atemberaubenden Ausblick über ganz Cork belohnt. Wir konnten uns gar nicht satt sehen an dieser tollen Stadt und dem tollen Ausblick.

_MG_8900

20151204_120656

Der Abstieg gestaltete sich übrigens abenteuerlicher als der Hinweg – denn nun musste man die engen die kleinen Stufen runter steigen ohne abzurutschen oder daneben zu treten. Zum krönenden Abschluss spielte ich noch den Wedding March (zu dem Zeitpunkt war ich frisch verlobt und im Hochzeitsfieber) und Sabrina spielte passend zur Weihnachtszeit Jingle Bells.

_MG_8919

_MG_8925

Der nächste Halt führte uns durch das City Center zur Holy Trinity Church of Ireland. Eine wunderschöne Kathedrale inmitten von Cork. Eigentlich hatten wir geplant sie auch von innen zu besuchen, allerdings war es uns das Eintrittsgeld nicht wert. Ich finde, von draußen macht sie auch schon einiges her. Wir haben uns die Kirche daher nur von außen angeschaut und sind ein bisschen auf dem Gelände entlang spaziert.

DSC_0461In der Nähe vom English Market of Cork fand das Cork Food Festival statt – für Sabrina und mich perfekt. Wir lieben Essen! Nach langem überlegen entschied ich mich für eine Nudelpfanne mit Erdnüssen, frischem Koriander und Limetten. Sabrina besorgte sich einen Burger und Pommes.

_MG_8934

_MG_8933

Wir waren mittlerweile gut durch gefroren und besuchten daher zum Abschluss noch den Englisch Market Cork: hier findet man neben verschiedenen Fleischern, Bäckereien auch einige Stände die Fische, Molkereiprodukte oder andere Spezialitäten verkaufen. Auch wenn man hier nichts kauft, lohnt es sich einfach in Ruhe durchzuschlendern.

DSC_0489

_MG_8936DSC_0484

Wart ihr schon mal in Cork? Was hat euch am Meisten gefallen? Gibt es irgendetwas, dass ich mir beim nächsten Mal vielleicht genauer anschauen sollte? Lasst es mich doch gerne in den Kommentaren wissen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: