Warum sich ein Urlaub an der Ostsee lohnt

Die Kreideküste, das offene Meer, der Nationalpark Jasmund – das sind nur einige der vielen Attraktionen entlang der Ostsee. Wir sind wahre Ostsee Fans – so haben Louis und ich doch einen großen Teil unserer Kindheit dort verbracht. Ein Hauch von Heimat sozusagen. Warum sich ein Urlaub an der Ostsee lohnt, werde ich dir heute in diesem Reisebericht zeigen.

Sassnitz auf Rügen

IMG_0472.jpg

Sassnitz ist eine kleine Stadt auf der Halbinsel Jasmund gelegen, im Nordosten von Rügen. Obwohl die kleine Stadt sehr unscheinbar wirkt, ist sie annerkanter Erholungsort an der Ostsee und ein guter Ausgangspunkt um die Gegend zu erkunden.

IMG_0463.jpg

Der Hafen von Sassnitz ist relativ klein und urig. Hier gibt es mehrere Fischkutter, einige Restaurants, Anbieter von Schifffahrten zu der Kreideküste und den Sassnitzer Leuchtturm.

IMG_0467.jpg

IMG_0466.jpg

Wenn man in Sassnitz halt macht, gibt es drei Dinge die man am Hafen tun sollte: die Ostmole entlang zum Leuchtturm laufen (hier hat man einen tollen Blick), auf einem der Fischkutter ein Fischbrötchen kaufen (der Fisch ist sehr lecker und frisch gefangen) und mit dem Schiff bis zur Kreideküste fahren.

IMG_0465.jpg
Hier gibt es die leckersten Fischbrötchen am Hafen

Die Überfahrt kann man zum Beispiel mit der Reederei Lowjeski machen. Dieser Anbieter fährt mehrmals täglich und eine Überfahrt pro Erwachsener kostet EUR 14.50. Ich nenne diesen bestimmten Anbieter, weil ich ihn schon mehrmals gestestet habe und ihn wirklich gut finde.

IMG_0493.jpgIMG_0491.jpg

Nationalpark Jasmund

IMG_0502.jpg

Nur 7km nördlich von Sassnitz befindet sich Deutschlands kleinster Nationalpark: der Jasmund Nationalpark. Erstmals zum Nationalpark ernannt im Jahre 1990, ist der 3003 ha große seit 2011 auch Unesco Weltkulturerbe. Allein durch den Buchenwald zu wandern ist schon einen Besuch wert. Wer zudem noch etwas mehr möchte, sollte sich auf jeden Falls den Königsstuhl und die Viktoriasicht anschauen.

IMG_0536.jpg
Der Königsstuhl

Um seinen Namen rangen viele Geschichten. Eine besagt, das der schwedische König Karl XII von dort aus ein Seegefecht gegen die Dänen leitete und er hinterher so erschöpft war, dass er sich seinen Königsstuhl an diese Stelle bringen ließ.

IMG_0508.jpg
Viktoriasicht

Nicht unweit vom Königsstuhl ist die Viktoriasicht zu finden. Die Bezeichnung ist auf die Kronprinzessin Viktoria von England zurückzuführen: Bei einem Morgenspaziergang benannte König Wilhelm I. diese schöne Aussicht nach seiner Schwiegertochter.

IMG_0530.jpg

Der Eintritt für den Nationalpark und dem Besucherzentrum (hier lohnt sich ebenfalls ein Besuch da es einige Indoor Aktivitäten gibt) liegt bei EUR 9.50 pro Erwachsener. Einen Parkplatz gibt es nicht direkt am Eingang, sondern etwa 2 km entfernt in Hagen. Hier kann man auch gleich Eintrittstickets kaufen. Vom Parkplatz aus hat man die Wahl die 2 km durch den Wald zu wandern um zum Besucherzentrum zu kommen, oder man nimmt den Shuttle Bus (hier kostet das Kombiticket EUR 12,50 pro Erwachsener) zum Königsstuhl.

Ostseebad Binz

_MG_0553.jpg

Binz ist das größte Seebad der Ostsee und liegt nordöstlich auf der Insel Rügen. Gerade im Sommer erfreut es sich größter Beliebtheit, weshalb wir generell nur in der Nebensaison an die Ostsee reisen (in diesem Fall Oktober).

_MG_0572.jpg

Der Strand ist etwa 5 km lang und läuft parallel zu der Strandpromenade, die viele Hotel- und Gastronomieangebote bietet. Auch in der Nebensaison war es schön die Promenade entlang zu flanieren.

_MG_0574.jpg

In der Cafébar Binz war dank Nebensaison wenig los und so konnten wir in Ruhe leckere Waffeln und warmen Apfelstrudel genießen. Die Mitarbeiter sind super freundlich und locker. Wir haben rund 30 Minuten mit den Jungs gequatscht und Reisetipps ausgetauscht.

_MG_0588.jpg

Dank dem Tipp der Jungs den Baumwimpfelpfad zu machen, haben wir noch ein weiteres Fleckchen Erde gefunden, welches uns gefiel. Der Eintritt ist mit 11 EUR zwar nicht gerade billig aber es lohnt sich so sehr.

 

_MG_0592.jpg

Man läuft erst gute 1,2 km bei 4 bis 17 Meter über der Erde den Baumwipfelpfad ab und wird am Ende mit einer grandiosen Aussicht in 40 Metern Höhe belohnt.

_MG_0598.jpg

_MG_0599.jpg

 

_MG_0609.jpg

Advertisements

Ein Kommentar zu „Warum sich ein Urlaub an der Ostsee lohnt

Gib deinen ab

  1. Der Nationalpark sieht so traumhaft schön aus *____* Und der Baumwipfelpfad wäre genau mein Ding, trotz Eintritt 😀 Irgendwie reizte mich so ein längerer Urlaub in Deutschland bisher ja nie, aber dein Beitrag hat mir nun schon Lust auf ein verlängertes Wochenende dort gemacht 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: